Schriftliche Abschlussprüfungen 2024

Im Mai fanden im Bildungszentrum sowie in den Klassenräumen der 9. und 10. Klassen die schriftlichen Abschlussprüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik statt. Unsere Schülerinnen und Schüler haben in dieser intensiven Prüfungsphase großen Fleiß und Engagement gezeigt.

Die Prüfungen waren sorgfältig vorbereitet und stellten die Lernenden vor anspruchsvolle Aufgaben, die sie mit Bravour meisterten. Besonders hervorzuheben ist die positive Arbeitsatmosphäre, die in den Prüfungsräumen herrschte. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten konzentriert und zielstrebig an ihren Aufgaben und zeigten dabei ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten.

 

Betriebspraktikum des 8. Jahrgangs vom 04. – 15. März 2024

Berufsorientierung wird an der GGS Boostedt großgeschrieben: Alle Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs absolvierten im März 2024 ihr erstes Berufspraktikum. 14 Tage lang arbeiteten die Achtklässler in Betrieben, die sie zuvor sorgsam ausgewählt hatten. Bei dieser Wahl unterstützten die BO- und Klassenlehrkräfte die Schülerinnen und Schüler.  

Die Vielfalt an Praktikumsbetrieben und damit Berufsbranchen war groß. Von handwerklichen Berufen wie Tischler, Gas-/Wasserinstallateur und Metallbauer über medizinisch-pharmazeutische Berufe wie Zahnarzt und PTA bis hin zu sozialen-pflegerische Berufen wie Erzieher und Altenpfleger war alles dabei. Die Schülerinnen und Schüler konnten in den zwei Wochen ihres Praktikums in den Betrieben wertvolle Informationen für ihre eigene berufliche Zukunft sammeln. Ist dies ein Beruf, der mir Spaß macht? Kann ich mir ein Arbeitsleben in dieser Branche vorstellen? Welche Aufgaben kommen in diesem Berufsfeld überhaupt auf mich zu und bringe ich die nötigen Voraussetzungen dafür mit? Diese und andere wichtige Fragen konnten die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs nach Beendigung ihres Praktikums schon sicherer beantworten als zuvor und machten somit einen großen Schritt in ihre berufliche Zukunft. Neue und weiterführende Erfahrungen werden diese Schülerinnen und Schüler dann im kommenden Herbst bei ihrem zweiten großen Berufspraktikum in der 9. Klasse machen können.

Our Boostedt Zoo

Unsere Dritt- und Viertklässler waren fleißig und haben im Englischunterricht passend zum Thema „zoo animals“ ihr eigenes Zoogehege gebastelt. 

Grundlage hierfür war zunächst ein Schuhkarton, den sie so ausbauen sollten, dass ein von ihnen ausgewähltes Tier sich so richtig wohl fühlt. Nach kurzer Erklärung sammelten die Grundschüler alle nötigen Materialien zusammen und tobten sich kreativ aus.

So fanden monkeys, bears, lions, giraffes, penguins, wild horses und viele weitere Tiere zwischen Bäumen aus Pappe und Krepppapier, Eisschollen aus Wattebäuschen, Steinhügeln, Gras, Blättern und Heu sowie Lichterketten ihr neues Zuhause. Ebenfalls wurde ein zookeeper gebastelt, der sich um das ausgewählte zoo animal kümmerte. Jedes Gehege wurde von den Schülerinnen und Schüler auf Englisch beschriftet und mit den wichtigsten Informationen versehen.

Präsentiert und ausgestellt wurden die Schuhkartons anschließend im Grundschulflur unter dem Namen Our Boostedt Zoo. Der Eintritt war frei und viele Grundschulkinder und Lehrkräfte haben in den Pausen die Tiere und die liebevoll gestalteten Gehege im Boostedter Zoo bestaunen können.

An meinem Fahrrad ist alles dran...

Was hast du am Wochenende gemacht? Diese Frage stelle ich gerne zu Wochenbeginn in meinen Lerngruppen, um mit den Kids ins Gespräch zu kommen. Eine Antwort, die ich mit Garantie jeden Montagmorgen erhalte, ist: Fahrrad fahren. 

Dazu muss man wissen, dass nur sehr wenige unserer Schülerinnen und Schüler, die in der Landesunterkunft Boostedt leben, ein eigenes und vor allem verkehrssicheres Fahrrad besitzen. Sie haben aber die Möglichkeit, sich über das DRK Fahrräder und Helme auszuleihen, die sie dann in ihrer Freizeit nutzen können. 

Im Rahmen unseres Curriculums, das immer wieder Inhalte der Verkehrserziehung aufgreift, habe ich daher in der vergangenen Woche einen kleinen Exkurs zum Thema „Fahrrad fahren“ gemacht. Zielgruppe waren die Lerngruppen B, die vom Alter her dem 3. und 4. Jahrgang der Grundschule entsprechen. Dabei wurden wichtige theoretische Inhalte der aktuell an der Stammschule durchgeführten Fahrradprüfung aufgegriffen und vom Wortschatz und Inhalt soweit heruntergebrochen, dass auch diejenigen ohne Deutschvorkenntnisse möglichst viel an Input mitnehmen konnten. Im Fokus stand daher das Kennenlernen wichtiger Verkehrsschilder, aber auch das Benennen der einzelnen Fahrradteile, die ein Fahrrad überhaupt erst verkehrssicher machen. Das Katzenauge? Ein lustiges Wort, welches sich die Kids wider Erwarten schneller merken konnten als „die Klingel“ oder „die Kette“. 

Am einfachsten fiel ihnen jedoch der Begriff „die Pedale“. Warum? Weil es beispielsweise auf Russisch oder Kurdisch nahezu identisch ist mit unserem deutschen Ausdruck. 

 

Uns als Lehrkräften ist es ein Anliegen, die Kinder zu sensibilisieren, wie wichtig es ist, sich an Verkehrsregeln zu halten und somit auch die Verkehrstauglichkeit eines Fahrrads regelmäßig zu überprüfen. Sollten die Kids irgendwann in die Kreisverteilung kommen und eine Regelschule besuchen- sich also außerhalb des noch recht geschützten Raumes der Landesunterkunft aufhalten-, sind sie schlagartig Verkehrsteilnehmer, die sich im Straßenverkehr sicher bewegen sollen. Darauf müssen sie vorbereitet werden.

Ein Turnparadies in unserer Sporthalle: Bundesjugendspiele 2024 an                   der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt

Ab Februar verwandelt sich unsere Sporthalle in ein wahres Turnparadies! Die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt trainieren intensiv an verschiedenen Geräten wie dem Boden, Reck, Schwebebalken, Barren und Sprung, um ihre turnerischen Fertigkeiten weiter auszubauen. Der Grund dafür: Die Bundesjugendspiele stehen wieder an! Parallel zu den Vorbereitungen im Sportunterricht startet der Gesundheit- und Bewegungskurs mit den Planungen für das große Turnier. Die Schülerinnen und Schüler aus dem 10. Jahrgang übernehmen nicht nur die Organisation, sondern führen auch den gesamten Wettkampftag durch. Ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft tragen maßgeblich zum reibungslosen Ablauf und zum Erfolg der Veranstaltung bei. Wie schon im letzten Jahr, waren die Bundesjugendspiele auch dieses Mal ein voller Erfolg. Viele glückliche Schülerinnen und Schüler konnten stolz eine Urkunde entgegennehmen, die ihren Einsatz und ihre sportlichen Leistungen würdigten. Wir danken allen Beteiligten für ihren Einsatz und ihr Engagement. Besonders den Schülerinnen und Schülern des 10. Jahrgangs, die mit großem Engagement die Veranstaltung geplant und durchgeführt haben. Solche Events sind nicht nur sportliche Highlights, sondern fördern auch den Zusammenhalt und die Teamarbeit an unserer Schule. Auf ein weiteres sportliches Jahr und viele erfolgreiche Wettkämpfe!

Erfolgreiche Übung der Schulsanitäter*innen an der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt

Heute war ein großer Tag für unsere Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter: Sie konnten ihr erworbenes Wissen und ihre Fähigkeiten in einer realistischen Übung unter Beweis stellen. Für dieses besondere Ereignis kam nicht nur ein Rettungstransportwagen (RTW) zur Schule, sondern auch eingeweihte "verletzte" Personen, die verschiedene Verletzungen darstellten, von einer Beinverletzung bis zum Atemstillstand, bei der Wiederbelebende Maßnahmen notwenig waren. Diese mussten von unseren Schulsanitäterinnen und Schulsanitätern professionell versorgt und anschließend an den Notfallsanitäter übergeben werden. Abschließend erhielten die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter eine umfassende Führung von dem Notfallsanitäter vom RKISH durch den RTW und konnten die Übergabe an den Rettungsdienst praktisch üben. Diese Erfahrung war für alle Beteiligten äußerst lehrreich und hat das Vertrauen in ihre Fähigkeiten weiter gestärkt. > Ein besonderer Dank gilt Jordis Kreuz von der "Erste-Hilfe-Party", die sich seit knapp zwei Jahren ehrenamtlich an unserer Schule engagiert. Mit viel Herzblut und Engagement unterstützt sie unser Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter Team und trägt maßgeblich zu deren Ausbildung und Weiterentwicklung bei. Wir sind stolz auf die Leistung unserer Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter und danken allen Beteiligten für ihren Einsatz. Solche Übungen sind essenziell, um im Ernstfall schnell und effektiv helfen zu können. Gemeinsam sorgen wir für mehr Sicherheit an unserer Schule!

Klassenfahrt 10. Jahrgang

Die 10. Klassen hatten vom 13.03.2024 bis zum 15.03.2024 ihre Abschlussfahrt nach Berlin. Wir verbrachten unsere Zeit im a&o Hostel Kolumbus in Hohenschönhausen. Bevor wir dort angekommen sind, bekamen wir in Sachsenhausen eine Führung durch das Konzentrationslager. Am darauffolgenden Tag haben wir den Bundestag besucht und zugeschaut, wie die Politiker diskutiert haben. Anschließend wurden wir mit einer warmen Mahlzeit versorgt. Den restlichen Abend verbrachten wir in der Berliner Innenstadt. Am letzten Tag aßen wir im Hotel Frühstück und machten uns direkt danach auf den Weg zum Stasi-Gefängnis, wo wir erneut eine Führung bekamen. Daraufhin fuhren wir vier Stunden mit dem Bus nach Hause.

Eltern stellen ihre Berufe vor 
 

Am letzten Schultag vor den Osterferien bekamen die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 einen ganz besonderen Besuch zum Thema Berufsorientierung, nämlich von einigen Eltern. Diese stellten ihre eigenen Berufe vor. Darunter waren Zahnmedizinische- und medizinische Fachangestellte, Logopädin, Friseurin, Forstwirt, Maurer, Fachkraft für Büromanagement und Hubschrauberpilot. 

 

Die Schülerinnen und Schüler konnten sich im Vorwege drei Berufe aussuchen, über die sie sich näher informieren wollten. Dann gingen sie für jeweils eine halbe Stunde in den vorgesehenen Räumen der jeweiligen Berufe und konnten dort Spannendes erfahren und viele Fragen stellen. Den Schülerinnen und Schülern hat es gut gefallen, die Eltern quasi mal als Berufstätige zu erleben und auch die Eltern haben sich über das rege Interesse sehr gefreut. 

Spielenachmittag ! Nr. 6 ! Großartig!

zum 2. Mal im neuen Bildungszentrum der GGS Boostedt  

Ein wunderschönes aktives Beisammen erfreute die Gäste und das Team der Elternschule. 

Über 130 Teilnehmer kamen zum Spielenachmittag 2024.

Nachdem der Spielenachmittag 2023 nach der Coronapause Rekordbesucherzahlen zu verzeichnen hatte, war die Veranstaltung in diesem Jahr auch großartig besucht und jeder fand recht einfach einen Platz und konnte mit dem Spielen loslegen.

In diesem Jahr setzte sich der Trend fort, dass einige Gäste ihre eigenen Spiele von zu Hause mitbrachten. Aber auch die Auswahl am Spielbuffet wurde sehr geschätzt und war auch in diesem Jahr wieder gewachsen. So standen mittlerweile etwa 420 Spiele zur Auswahl.

Besonders stolz ist das Elternschulteam aber auf die Angebote an Getränken und Snacks. Durch die Unterstützung der Bäckerei Tackmann und Edeka Grümmer und Frau Mittendorf vom Schulkiosk (vielen, vielen Dank dafür!!!!) konnten Getränke und Snacks nochmal günstiger angeboten werden als im letzten Jahr. So war eine kleine Stärkung zwischendurch erschwinglich, auch wenn die Kinderschar etwas größer war. Danke hier auch an Frau Timmermann, die den Kontakt zu „Grümmi“ und Tackmann organisiert hat. Die Einnahmen fließen in die kommenden Infoabende der Elternschule und finden somit sinnvolle Verwendung.

Tja – ich hoffe die Bilder können die tolle Stimmung und Atmosphäre des Spielenachmittags wiedergeben.

Wir freuen uns aufs nächste Jahr. 

Vielleicht gibt es auch ein Wiedersehen am Do. den 29.02.24       ?

Dann präsentiert die Elternschule einen Infoabend zum Thema „Kinder in der medialen Welt“. Die Zielgruppe sind Eltern von Grundschulkindern, die interessiert am Thema sind, Fragen stellen und Sorgen besprechen möchten. 

Wir freuen uns auf ihre Teilnahme

Ihr/euer Elternschulteam 

Sachsenbesuch

Ende letzten Jahres hieß es für Stella, Johanna und Leo aus der 8b auf nach Brand-Erbisdorf am Rande des Erzgebirges. Die Vorfreude war sehr groß, denn die viertägige Fahrt in Begleitung von Frau Grimm und Herrn Käding bildet den Gegenbesuch zu unserer im Rahmen des Netzwerkes „bildung.didgital“ gefundenen Tandemschule „Oberschule Brand-Erbisdorf“. Im März besuchten uns eine kleine Delegation von dort, um einen Einblick in unser Schulleben zu bekommen und Freundschaften wurden schon dort geschlossen. Nach einer gut sechsstündigen Fahrt mit dem Vereinsbus des SV Boostedt – vielen Dank an dieser Stelle an Hartwig Puhlmann - wurde unsere kleine aber feine Reisegruppe mit offenen Armen und sehr herzlich empfangen. Für die Schülerinnen und Schüler war es ein freudiges Wiedersehen und nach einer kurzen Stärkung und einem Schulrundgang geführt von Chelsea, Lotta und Alex verbrachten sie den ersten Abend in ihren Gastfamilien. Am nächsten Tag ging es gleich morgens sportlich los: im 8. Jahrgang fand ein „Ninja-Warrior-Projekt“ statt, an dem auch unsere Schülerinnen und Schüler teilnahmen. Es machte ihnen so großen Spaß, sich durch die Turnhalle zu hangeln, zu klettern, springen und zu balancieren, sodass sie gleich Überlegungen anstellten, wie ein solches Projekt auch in ihrem Sportunterricht integriert werden könnte. Nach Kennenlernen des Unterrichts stand ein Ausflug ins schöne Dresden auf dem Programm. Wir erhielten eine informative Stadtführung vorbei am Dresdner Schloss, dem Zwinger, der Frauenkirche und der Semper Oper. Passend zum aktuellen Weltkundethema konnte der absolutistische Herrscher August der Starke auf dem berühmten Fürstenzug an der Außenseite des Dresdner Schlosses bewundert werden. Natürlich durfte Freizeit zum Bummeln über die zahlreichen Weihnachtsmärkte und zum Shoppen nicht fehlen. Der folgende Tag startete mit einer tollen handwerklichen Herausforderung: Wir fertigten ein eigenes Räuchermännchen, wie es typisch für das Erzgebirge ist, aus einem Bausatz an und selbst Herr Käding war stolz auf sein Ergebnis! Danach hieß es für Johanna, Stella und Leo Teilnahme am Unterricht und auch die Lehrkräfte haben bei den sächsischen Kolleginnen und Kollegen im Unterricht hospitieren und in den Austausch gehen können. Bevor es zur letzten gemeinsamen Aktivität in den Escape-Room nach Freiberg gehen sollte, wurden in der Schulküche gemeinsam Spaghetti gekocht. Nachdem die Schülerinnen und Schüler erfolgreich der Zeitmaschine und dem Bergwerk wieder entkommen sind, ging es auf die Eisbahn und den Freiberger Weihnachtsmarkt.

Dass der Gegenbesuch ein voller Erfolg war, wurde spätestens beim Abschied deutlich, wo doch das ein oder andere Tränchen vergossen wurde. Wir bedanken uns bei unseren Kolleginnen und Kollegen für einen wirklich tollen und erlebnisreichen Aufenthalt!

Das Traumzimmer im Schuhkarton

An der Außenstelle Segeberg startete die Klasse D von Hanna Tiedt mit einem ganz besonderen Kunstprojekt in das Jahr 2024. Die 13- bis 16-jährigen Schüler und Schülerinnen bauten ihr persönliches Traumzimmer in einem Schuhkarton. Vorher hatten sie sich ausgiebig mit dem Wortschatz zu den Themenfeldern Wohnen, Zuhause und Möbel beschäftigt. Insgesamt zwei Wochen lang wurde einzeln oder im Team mit Karton, Tonpapier, Wolle, Geschenkpapier, Stoffen und Verpackungen verschiedener Formen und Größen gebastelt und experimentiert. Dabei wurde darauf geachtet, dass es sich bei den verwendeten Materialien vor allem um Reste handelte, sodass nicht nur sehr schöne, sondern auch sehr nachhaltige Kunstwerke entstanden. Bei einigen Schülern und Schülerinnen war die Motivation für dieses Projekt so groß, dass sie sogar außerhalb der eigentlichen Unterrichtszeiten weiter an ihren Kunstwerken arbeiteten. Herausgekommen sind 12 Traumzimmer, die von den Schülern und Schülerinnen selbst im Rahmen eines „Museumsrundgangs“ begutachtet und prämiert wurden. Die Bewertungskriterien waren dabei Vielfalt bei der Verwendung der Materialien, Einfallsreichtum in Bezug auf die Einrichtungsgegenstände, Sorgfalt bei der Herstellung der Möbelstücke und die Farbharmonie innerhalb des Raumes.

Vogelfutterstationen für unsere Schule an der Außenstelle

Schaut man derzeit durch die Fenster der Klasse A in der Außenstelle in Bad Segeberg, so fallen die zahlreichen kunstvoll verzierten Tontöpfe ins Auge, die seit einigen Wochen den Holzzaun schmücken, der die Schule umgibt. Nimmt man sich noch ein paar Minuten mehr Zeit, so kann man Meisen, Spatzen, Amseln und auch Eichhörnchen beobachten, die aus den Töpfen das Vogelfutter naschen. Die Kinder sind ganz begeistert und erfreuen sich jedes Mal an den putzigen Tieren, die so gerne aus ihren selbstgebauten Vogelfutterstationen fressen. Angefangen hatte alles mit einem kleinen Kunstprojekt. Die Kinder der Klassen A1 und A2 hatten Tontöpfe mit Acrylfarben bemalt und individuell gestaltet. Nachdem die Farben getrocknet waren, wurde ein Seil durch die Öffnung der Töpfe gezogen, um die Stationen später am Zaun aufhängen zu können. Nun musste nur noch gefettetes Vogelfutter in die Töpfe gegeben und ein kleiner Ast hineingesteckt werden. Fertig waren die Vogelfutterstationen, die von den Kindern ganz stolz am Zaun aufgehängt wurden und die nun einen guten Sprechanlass für wichtige Wörter wie „Spatz“, „Meise“ und „Eichhörnchen“ bieten…

Wir gratulieren Sebastian ganz herzlich zu seiner tollen Leistung bei der Kreisrunde der Mathematikolympiade! Am 29. November 2023 erreichte er in der Klassenstufe 3 den 2. Platz.

Sebastian hat sich mit viel Fleiß und Engagement auf den Wettbewerb vorbereitet. Er hat sich intensiv mit den Aufgaben auseinandergesetzt und hat sich immer wieder neue Herausforderungen gesucht.

Wir sind sehr stolz auf Sebastian und freuen uns sehr über seinen Erfolg. Wir drücken ihm für die Landesrunde der Mathematikolympiade Anfang März in Lübeck alle unsere Daumen!

Liebe Schülerinnen und Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt,

das Elternschulteam möchte mit euch einen spannenden 

Spielenachmittag veranstalten.

Mitspielende Eltern und Großeltern sind herzlich willkommen!

Weihnachten in der Schuhbox

Liebe Schulfamilie, liebe Unterstützer der Aktion „Boostedter Schuhkartons“,

 

auch in diesem Jahr waren wir Lehrkräfte, die in der schulischen Außenstelle auf dem Gelände der Landesunterkunft Boostedt unterrichten, wieder überwältigt von eurer Spendenbereitschaft und Großzügigkeit. Dafür möchte ich im Namen aller Kolleginnen und Kollegen von Herzen Danke sagen!


Weihnachten ist das Fest der Traditionen. Umfragen in der Bevölkerung haben ergeben, dass neben gutem Essen und einem geschmückten Tannenbaum das Beschenken anderer als besondere Freude empfunden wird, was für viele einfach zum Weihnachtsfest dazu gehört. 

Während wir uns nach freien Tagen und Zeit für die Familie sehnen, sieht es bei unseren Schülerinnen und Schülern, die in der Landesunterkunft leben, häufig ganz anders aus:

Für sie bedeutet die schulfreie Zeit, dass eine wichtige Konstante ihres Alltags- nämlich der Schulbesuch am Morgen- für zwei lange Wochen wegfällt, was bei einigen Kindern für Tränen und Unverständnis sorgte. 

Umso tröstender war es daher, dass wir dank euch am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien wieder die liebevoll gepackten Geschenke an unsere Schülerschaft überreichen durften. Die Freude der Kinder war riesengroß, die Freude für uns Lehrkräfte nicht weniger, da das Verteilen der Pakete fast schon zu einer liebgewonnenen Tradition für uns geworden ist. Auch wenn die meisten Kinder aus muslimisch geprägten Ländern kommen und somit in ihren Familien kein Weihnachten feiern, konnten sie an diesem Vormittag spüren, dass im Dezember etwas Magisches in der Luft liegt... Danke!

 

Birgit Niemerg (Lehrkraft) 

 

 

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr 

Im Bildungszentrum der Schule Boostedt fand am Freitag ein ganz besonderes Projekt zur beruflichen Orientierung statt. Zusammen mit der Handwerkskammer Lübeck, der Peter Jensen Stiftung und Haustechnik Tietge aus Neumünster konnten wir einen Praxistag anbieten, an dem interessierte Schülerinnen und Schüler sich an vier Stationen im Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik-Handwerk ausprobieren durften. Nach der Vorstellung des Berufes erfolgte die Aufteilung in Gruppen und los ging es. 

An der ersten Station sollte eine Fußbodenheizung nach einem bestimmten System verlegt werden. An der nächsten Station wurde das Bearbeiten von Kupferrohren mit den entsprechenden Werkzeugen ausprobiert. Hierbei entstanden wahlweise Bilderhalter oder Herzen als Endprodukte. Die dritte Aufgabe bestand darin, im Team eine Bank aus Rohrteilen und den dazugehörigen Verbindungsstücken zu konstruieren. Die letzte Aufgabe war es, ein Badezimmer nach Kundenwünschen am Computer zu planen. 

Die Schülerinnen und Schüler waren mit viel Freude und Engagement bei der Sache und konnten die Handwerker von ihren Fähigkeiten überzeugen. Nach der Abschlussbesprechung wurden bereits die ersten Kontakte geknüpft, um zwecks Praktikum oder sogar einer Ausbildung im Gespräch zu bleiben. 

 

Ulf Langenau

(Beauftragter für Berufsorientierung)

Praxistag „Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Erlebnisprojekttag“ am 1. Dezember 2023

Stars und Sternchen

Alle Jahre wieder wurde an unserer Schule am ersten Freitag im Dezember (01.12.2023) ab der 4. Unterrichtsstunde eifrig gebastelt, um Klassenräume und Flure festlich zu schmücken. Das Motto in diesem Schuljahr lautete "Stars und Sternchen".

Weihnachtstheater - Wünsch dir was 

Weihnachten – Ein Fest der Liebe. Die Familie trifft sich und es gibt leckeren Kuchen und Tee oder heiß gebrühten Kaffee und zur Bescherung sieht man leuchtende Kinderaugen vor einem hell erleuchteten Weihnachtsbaum. So soll es auch sein aber im Theater-Stück „Wünsch dir was“ vom Landestheater Schleswig-Holstein ist anfangs davon nicht allzu viel zu merken. Die Hauptcharaktere dieses kurzweiligen Bühnenstückes sind die Weihnachtskerze „Heiß“ und die Christbaumkugel „Ohje“. Die Kerze ist traurig und wütend, dass sie niemals Weihnachtsgeschenke bekommt und würde gerne unendlich viele Präsente erhalten. „Ohje“, die Christbaumkugel hingegen legt bei Weitem nicht soviel Wert auf Geschenke und hält andere Werte zur Weihnachtszeit für wichtiger. Am Ende ergibt sich für beide ein Happy-End. Zu diesem Weihnachtsstück versammelten sich am 23.11.2023 die Kinder, der Klassen 1-4, der Grundschule Boostedt in der Turnhalle. Nach kurzer Zeit war klar, dass die Kinder den beiden Protagonisten an den Lippen klebten und begeistert zugeschaut haben. Der mühevolle Aufbau der Bühne mit ausgefallenen Ideen tat sein Übriges zur guten Stimmung. Die Schülerinnen und Schüler wurden auch durch Fragen mit in das Programm einbezogen. Am Ende der 45-minütigen Darbietung sah man leuchtende Kinderaugen und ein tosender Applaus rundete die weihnachtliche Geschichte ab.

Besuch im BIZ

Der Übergang von der Schule in die Arbeitswelt ist für viele Jugendliche eine spannende, aber auch herausfordernde Phase. Um den Schülerinnen und Schülern des 8. Jahrgangs der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt eine Hilfestellung bei der Berufsorientierung zu bieten, besuchten sie im Rahmen ihres Unterrichts das Berufsinformationszentrum (BIZ) in Neumünster. Ziel war es, einen Einblick in die Vielfalt der Berufswelt zu erhalten und individuelle Stärken, Fähigkeiten und Interessen zu identifizieren.

Die Veranstaltung begann mit einer Selbstreflexion der Schülerinnen und Schüler. In Gruppenarbeit setzten sie sich intensiv mit den Fragen auseinander: Was versteht man unter Fähigkeiten? Welche Bedeutung haben Stärken, Interessen und Schwächen im Berufskontext? Durch das Festhalten von Ideen und Gedanken wurde der erste Schritt in Richtung Selbstkenntnis getan.

 

Besonders hervorgehoben wurden dabei drei Faktoren – „Das kann ich!“ (Stärken), „Das will ich!“ (Interessen), „Das gibt es!“ (berufliche Möglichkeiten). Eine fundierte Entscheidung für die berufliche Zukunft erfordert eine ausgewogene Betrachtung dieser Aspekte.

Im nächsten Schritt fand eine intensive Auseinandersetzung mit den Begriffen Fähigkeiten, Stärken, Interessen und Schwächen statt. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten Definitionen und notierten ihre eigenen Gedanken dazu. Diese Phase der Selbstreflexion ermöglichte es den Jugendlichen, ihre persönlichen Potenziale und Entwicklungsbereiche besser zu verstehen.

Ein Höhepunkt des Besuchs war die kreative Methode, die die Schülerinnen und Schüler einsetzten, um ihre Stärken und dazu passende Berufsfelder zu identifizieren. Mithilfe von 16 Tieren wurden Analogien zu persönlichen Stärken gezogen. Dieser spielerische Ansatz förderte nicht nur die Vorstellungskraft, sondern ermöglichte auch eine intuitive Verknüpfung von individuellen Kompetenzen mit möglichen Berufsfeldern.

Abschließend erhielten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit die Plattformen „BERUFENET“ oder „Planet-Beruf“ zu nutzen. Hier konnten sie vertiefende Recherchen zu den Berufsfeldern durchführen, die im BIZ vorgestellt wurden. Diese praktische Anwendung vertiefte das Verständnis der Schülerinnen und Schüler für die verschiedenen Möglichkeiten und Anforderungen der Arbeitswelt.

Der Besuch im BIZ bot den Schülerinnen und Schülern nicht nur einen Einblick in die Vielfalt der Berufswelt, sondern förderte auch ihre Selbstreflexion und unterstützte sie dabei, erste Schritte in Richtung ihrer beruflichen Zukunft zu unternehmen. Die gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen werden die Jugendlichen auf ihrem Weg zur Berufsfindung nachhaltig begleiten.

Praktikumsplatzbörse 2023 - Von den Erfahrungen anderer profitieren

Am 3. November 2023 veranstaltete der 9. Jahrgang die diesjährige Praktikumsplatzbörse und gab dabei sehr anschaulich die Erfahrungen aus dem Betriebspraktikum an die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs weiter: 

Zunächst haben ein Schüler und zwei Schülerinnen aus den beiden 9. Klassen vor den Klassen 8a, 8b und 8c ihre betriebliche Lernaufgabe präsentiert. In einer PowerPoint Präsentation haben sie einen berufsspeziefischen Arbeitsablauf z.B. das Melken von Kühen in der Landwirtschaft ausführlich dargestellt und zusätzlich sehr detaillierte Informationen über Ablauf und Inhalt ihrer Praktika gegeben.

Anschließend präsentierten die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrganges im Bildungszentrum in einer Ausstellung von Plakaten und Steckbriefen verschiedene Ausbildungsberufe und Praktikumsbetriebe. Hier gab es ein weites Feld von Berufen. Von der Altenpflegerin, über die Druckerin, die Tierpflegerin, bis hin zum Zerspanungsmechaniker waren zahlreiche und sehr unterschiedliche Berufe vertreten. 

Die Aufgabe der 8. Klässler war es, die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse zu interviewen und sich so über potentielle Praktikumstellen für ihr anstehendes Praktikum im März zu informieren. Zu beobachten waren viele angeregte Gespräche.

Neu war in diesem Jahr, dass ungefähr die Hälfte der Berufe digital, mit dreiseitigen PowerPoint Präsentation, auf bereitgestellten Tablets präsentiert wurden. Ob dies in Zukunft weitergeführt wird, dürfen die Schülerinnen und Schüler anhand einer Evaluation mitentscheiden.

Sparkasse Südholstein spendet 30 iPads

An diesem Freitag war es endlich so weit. Vier Schülerinnen und Schüler der Grund-und Gemeinschaftsschule Boostedt holten gemeinsam mit Herrn Ohl in der Filiale Boostedt der Sparkasse Südholstein die Spende von 30 iPads ab. 

Durch ein Elternteil ist die Schule auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht worden, sich für eine Spende zu bewerben. Gemeinsam mit dem IT-Team der Schule und der Schulleitung wurden die erforderlichen Schritte eingeleitet.

Mit Freude erfuhren wir dann direkt nach den Sommerferien, dass unsere Schule ausgewählt wurde. Diese Geräte passen hervorragend in unser Konzept die Mediennutzung und Medienerziehung bereits in Grundschulklassen auf- und auszubauen.

Bei der Spende handelt es sich um Geräte, die die Mitarbeiter:innen der Sparkasse in den vergangenen Jahren für ihre Arbeit genutzt haben, zum Beispiel für Video-Konferenzen und Online-Beratungen mit Kund:innen. Für den Geschäftsbetrieb kann die Sparkasse die Altgeräte nicht mehr nutzen. Für den Einsatz in der Schule sind sie aber noch sehr gut einzusetzen. Insgesamt rund 800 iPads werden an 28 Schulen im gesamten Geschäftsgebiet ausgegeben. 

„Wir freuen uns, die Schülerinnen und Schüler und ihren Unterricht auf diese Weise fördern zu können und gleichzeitig den Geräten ein ‚zweites Leben‘ zu geben. Auch mit diesen kleinen Schritten leisten wir einen Beitrag zum verantwortungsbewussten und nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen“, erklärte Stefan Penske bei der Übergabe. 

Nachdem die iPads nun von dem IT-Mitarbeiter der Gemeinde in unser überwachtes Managementsystem eingepflegt werden und die Ladeinfrastruktur geschaffen wird, planen wir den ersten Einsatz noch vor den Weihnachtsferien. 

Durch diese Spende nähern wir uns immer mehr dem Ziel einer ausreichend ausgestatteten Schule und arbeiten parallel natürlich an den Fachcurricula, damit diese Geräte nach und nach gewinnbringend für die Schüler eingesetzt werden können. Dies beinhaltet nicht nur Anwendung von Apps sondern auch den sicheren Umgang in der digitalen Welt mit all ihren Möglichkeiten aber auch Gefahren gerade für junge Menschen.

Wir als Schule, aber sicherlich auch die Schülerinnen und Schüler,  freuen sich über diese Spende und bedanken uns recht herzlich bei der Sparkasse Südholstein.

Schulhofgestaltung

Am 2. November ist in der Gemeindeverwaltung der Zuwendungsbescheid für die Sanierung der Sportanlagen überreicht worden. Der Bürgermeister Herr König lud zu dem Besuch der Staatssekretärin des Innenministeriums, Frau Magdalena Finke, auch Frau Luka-Reiter, Vorsitzende des Schul- und Kulturausschusses, Herrn Villwock, Gemeindeverwaltung, Herrn Puhlmann, Vorsitzender des Sportvereins und Frau Bury von der Presse ein. Die Schule wurde durch Johanna Knust, Schülersprecherin, Jaroslav Bangert, Schülersprecher, Herrn Käding, Sportlehrer, und Frau Drummen, Schulleiterin, vertreten.

 

Für die Sanierungskosten des Schulsportplatzes muss die Gemeinde 700 000 Euro aufbringen. Der von der Gemeindeverwaltung gestellte Förderantrag wurde positiv beschieden und am 2. November 2023 überreichte die Staatssekretärin den Förderbescheid des Landes über 250 000 Euro.

Für den zukünftigen Sportplatz ist eine 100 Meter Laufbahn mit vier Laufbahnen, eine Weitsprunganlage mit einer Sprunggrube und zwei Anlaufbahnen, eine 180 Meter lange Rundlaufbahn und ein Multifunktionsspielfeld vorgesehen. Auf Spielfeld sind diverse Ballsportarten, z.B. Kleinfeldfußball, Basketball und Handball möglich, die parallel und zeitgleich zueinander ausgeübt werden können. An die für die Sportanlagen notwendigen Pflasterflächen schließen sich Sitzelemente zum Verweilen und Aufenthalt an. Die gesamte Sportanlage ist für Menschen mit Behinderungen barrierefrei erreichbar und nutzbar. Im nächsten Frühjahr soll der Bau beginnen und Ende des Jahres 2024 fertiggestellt sein.

In der ersten Oktoberwoche erlebten die Kinder des ersten bis fünften Jahrgangs eine kunterbunte Zeit

In der ersten Oktoberwoche erlebten die Kinder des ersten bis fünften Jahrgangs eine kunterbunte Zeit mit dem Mitmach–Zirkus Zaretti. Während tagsüber in altersgemischten Gruppen geübt wurde, präsentierten die Kinder dann abends ihre einstudierte Zirkus Show. Die strahlenden und stolzen Kinderaugen zeigten, welche Begeisterung der Zirkus mit etwas Mut, neuen Herausforderungen und ganz viel Spaß erwecken kann. Ein Dank gilt besondere an den Schulförderverein, der dieses Projekt großzügig unterstützt und somit ermöglicht hat.

Die Miniphänomenta war da! 

In der letzten Schulwoche vor den Herbstferien 2023 war die Miniphänomenta da! Die Schülerinnen und Schüler, insbesondere der Grundschule, konnten an zehn Stationen spannende Phänomene erkunden. Von der Kugelrampe über das Klopfophon bis hin zum 3-Zeiten-Pendel war alles dabei. Der Nachbautag krönte den Besuch der Miniphänomenta schließlich ab. Dabei haben Viertklässer*innen und Achtklässler*innen des WPU Technik gemeinsam neun Stationen nachgebaut. Diese können dank einzelner Stiftungen an der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt verbleiben und somit immer wieder aufs Neue ausgestellt und bestaunt werden. Wir freuen uns sehr darüber!

(Für weitere Informationen: https://miniphaenomenta.de/dieidee.html)

Berufsfelderprobung des 8. Jahrgangs

„Darf ich Ihnen noch etwas bringen?“

Diesen oder ähnliche Sätze hörten die begleitenden Lehrer mehrmals täglich in den vergangenen zwei Schulwochen. Der gesamte 8. Jahrgang startete in das neue Schuljahr einmal nicht mit den klassischen Unterrichtsfächern sondern direkt mit einer Berufsorientierungsveranstaltung. Die ersten zwei Schultage wurde in durchmischten Gruppen eine Potentialanalyse durchgeführt, in der Aufgaben in Kleingruppen gelöst werden mussten. Im Anschluss gab es jeweils ein persönliches Feedback zu den Stärken der einzelnen Schüler im Rahmen ihrer Gruppe.

 

Von Föhnen bis Fräsen war alles dabei

Vier unterschiedliche Berufsfelder konnten die Schüler wählen und diese zwei bzw. drei Tage lang kennenlernen. Neben den klassischen Handwerksberufen im Bereich Metall, Holz und Elektronik gab es auch die Bereiche Einzelhandel, Service, Küche, Mediengestaltung, Friseur, Kosmetik, Imkerei und Soziales.

Nach den ersten Trockenübungen und Einweisungen zur Sicherheit bzw. Hygiene durften erste Erfahrungen mit „echten“ Kunden gemacht werden. Geübt wurde zum Beispiel die Versorgung der Lehrer im „Eine-Welt-Café“, aber auch das Restaurant bot einen Einblick in den Bereich Service und konnte die gekochten Mittagessen direkt den vorbestellten Gästen servieren.

 

Kosmetische Partnerbehandlungen wurden bei entspannender Musik durchgeführt. Selbst Haarschnitte durften die Schüler an Freiwilligen durchführen. 

 

Die Gruppe Mediengestaltung führte Interviews durch und bearbeitete diese im Anschluss am PC. In den Werkstätten wurden Grills gebaut, Holz bearbeitet und elektronische Modelle erstellt.

 

Fazit: Die Berufsfelderprobung hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht und konnte wichtige, erste Einblicke in die großen Berufsfelder bieten.

Besuch Revolution Train

Seit 2016 fährt ein Zug von Tschechen nach und durch Deutschland. Dies allein wäre keine Schlagzeile wert, aber dieser Zug ist etwas ganz Besonderes.

Seit 2016 bietet dieser Zug den Besucherinnen und Besuchern eine einzigartige Reise durch die Höhen und Tiefen des Lebens eines Abhängigen, basierend auf realen Begebenheiten. Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt begleiteten den Protagonisten Marcel auf diesem emotionalen Trip von der scheinbar harmlosen Einstiegsstation bis hin zum tragischen Ende.

In authentisch gestalteten Abteilen durchlaufen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Stationen, die das Leben eines Abhängigen widerspiegeln. Angefangen bei der ersten Begegnung mit Drogen auf einer Party bis hin zu einer tödlichen Überdosis, werden die Schülerinnen und Schüler von Boostedt mit interaktiven Szenarien konfrontiert. Eine Autofahrt unter Drogeneinfluss mit katastrophalem Ausgang, 

Verhöre, Verurteilung und der schicksalhafte "goldene Schuss" – all das wird in den Abteilen dargestellt.

Die Inszenierung setzt nicht nur auf das Schockierende, sondern öffnet auch einen zweiten Lebensweg: Eine junge Mutter findet den Weg aus der Sucht, beginnt ein neues Leben und zeigt, dass es Hoffnung gibt. Gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn beweist sie, dass es nie zu spät ist, einen neuen Weg einzuschlagen.

Unser Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern die realen Risiken und Folgen von Drogen aufzuzeigen. Durch die immersive Erfahrung im Zug sollen sie befähigt werden, fundierte Entscheidungen für ihre eigene Gesundheit und ihre Zukunft zu treffen. Diese interaktive Lehrmethode geht über klassischen Unterricht hinaus und hinterlässt einen bleibenden Eindruck, der dazu anregt, bewusste Entscheidungen zu treffen.

Kunst Projekt 7a

Vom 27.9. bis zum 28.9. konnten sich die Schülerinnen und Schüler der 7a im Rahmen der Aktivitätenwoche innerhalb des Kunstworkshops zum Thema "Inszenierung von Typographie" der "KunstHochSchule" künstlerisch entfalten. Die Künstlerin Alexandra Böhne stellte den Schülerinnen und Schülern der 7a die Arbeit eines Mediengestalters für Digital und Printmedien kurz und sehr anschaulich vor. Spannende künstlerische Aufgaben bot sie der Klasse in den zwei Tagen an. Die vielseitigen und kreativen Beiträge der Schülerinnen und Schüler werden am Tag der offenen Tür präsentiert und ausgestellt werden. Einige Bildexemplare können hier schon bestaunt werden.

Sabrina Raap & Betul Rother

In der Pralinen- und Schokoladenfabrik

In der Projektwoche wurde die 7b in eine Schokoladen- und Pralinenwerkstatt verwandelt, in der 20 Konditorinnen und Konditoren der Jahrgänge 2-6 emsig Süßwaren herstellten. Es wurde Schokolade gehackt, im Wasserbad geschmolzen, neu verarbeitet, verziert und es entstanden leckere und sehr schöne Pralinen aller Art, die in kleinen Gruppen nach Rezept liebevoll hergestellt wurden. Auch die Verpackungen der Leckereien entstanden in Handarbeit. Am letzten Tag präsentierten unsere stolzen Konditorinnen und Konditoren ihre Werke und priesen vorzügliche Kostproben an. Dokumentiert wurde der ganze Prozess von unseren Fotografen und Fotografinnen.

Leonie Skadell & Caroline Mommert (LiV)

Projekt ‚Rund um den Hund - mit tierischer Begleitung‘ 

In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien fand in der gesamten GGS Boostedt die Projektwoche 2023 statt. Zahlreiche Projekte wurden angeboten, unter anderem das Projekt ‚Rund um den Hund - mit tierischer Begleitung‘. Die Schülerinnen und Schüler haben viel über Hunde und den Umgang mit ihnen erlernt. Kleinpudel Carlo war dabei das Highlight! Neben vielen Leckerlis und Kuscheleinheiten mit Carlo haben die Kinder einen gemeinsamen Spaziergang durch Boostedt gemacht und sogar selbst Hundespielzeug hergestellt.

Die Ausstellung von Plakaten und des selbstgebastelten Spielzeugs sowie zwei kleine Shows, in denen die Schülerinnen und Schüler Tricks mit Carlo vorführten, rundeten die Projektwoche ab. Ein voller Erfolg!

Svenja Jacobs & Lena Eisfeld (LiV)

Dorffest in Boostedt

Endlich war es wieder soweit. Nach 2016 gab es vom 7.07. - 9.07.2023 endlich wieder bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen ein Dorffest rund um Hof Lübbe in Boostedt. Nach dem offiziellen Start am Freitagabend startete der Samstag mit Spiel, Spaß und Musik für Groß und Klein. Bei der großen Dorfolympiade war auch die Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt zusammen mit der Offenen Ganztagsschule mit einem Team aus Lehrkräften und dem pädagogischen Personal im sportlichen Einsatz. An unserem Stand konnten alle ihr Wurfgeschick beim Cornhole Spiel, welches in einem Kurs der OGS selbst hergestellt wurde, unter Beweis stellen und beim Kissenwerfen mit maximal neun Punkten glänzen. Erfreulicherweise schafften es auch einige unserer Schüler und Schülerinnen in die Toprangliste (Herzlichen Glückwunsch), denn das war gar nicht so leicht! Aber bei der fröhlichen und ausgelassenen Stimmung kam wohl jeder auf seine Kosten. Uns hat es auf jeden Fall sehr viel Spaß gebracht!

Für den musikalischen Einsatz sorgten unser Kinderchor unter der Leitung von Herrn Petersen und die ersten und vierten Klassen mit ihren Musiklehrerinnen Frau Fernberg und Frau Dreibrodt. Das Festzelt war sehr gut besucht und unsere Akteure bekamen zu Recht großen Applaus für ihre Darbietungen.

Am Sonntag gab es dann eine Premiere. Erstmals wurde, angeleitet durch Herrn Tesmer, ein Streetballturnier auf dem Parkplatz hinter der Volksbank von Seiten der Schule ausgetragen. Neben einem Team aus Lehrern und unserem FSJler Mattes Ziemus kämpften Schüler aus der 7c, 7b und 9b sowie Ehemalige unserer Schule bei 30 Grad um den ersten Platz. Am Ende gab es dann eigentlich nur Sieger, denn dieses Turnier hat dem Veranstalter so gut gefallen, dass es ein fester Programmpunkt folgender Dorffeste werden soll. Darauf freuen wir uns schon jetzt!

Klassenfahrt 9. Jahrgang

Die 9. Klassen hatten vom 12.6 - 16.6.23 ihre Abschlussklassenfahrt in die sächsische Schweiz. Wir übernachteten in Naundorf – ein Dorf in der Nähe von Dresden – und verbrachten auch unsere Freizeit dort. Bei schönem Wetter machten wir eine Powerboottour auf der Elbe, wanderten zur Bastei. Der Weg war beschwerlich, aber die Aussicht entschädigte uns. Am nächsten Tag starteten wir eine tolle Geocaching Tour. Viele verschiedene Aufgaben waren zu meistern. Am letzten Tag stand Dresden auf dem Plan mit einer Stadtführung und einer virtual reality Reise, um die frühere Zeit in Dresden erleben zu können. Am 16.6.23 ging es dann wieder zurück. Wir waren sehr erschöpft von der 9- stündigen Busfahrt, aber alle fanden, dass die sächsische Schweiz eine Reise wert war.

(Lea und Sina 9b)

Ein aufregender Besuchstag für potenzielle Erstklässler in unserer Grundschule

In den vergangenen Wochen durften die zukünftigen Erstklässler unserer Grundschule einen spannenden Besuchstag bei uns verbringen. Es war für die Kindergartenkinder aufregend, einen Vorgeschmack auf das Leben als Grundschüler zu bekommen und auszuprobieren, wie es sein könnte.

Auf dem Stundenplan stand eine Unterrichtsstunde. Während einige Kinder in einer Deutschstunde den Buchstaben M mit Hilfe der Maus Mads kennenlernen durften (können Sie erraten, welcher Buchstabe damit eingeführt wurde...), erlebten die anderen eine Mathestunde zum Thema geometrische Formen. Die Kinder zeigten stolz ihre Fähigkeiten im korrekten Sitzen im Kreis, im Melden und im Umgang mit Schere, Stift und Kleber. Anschließend wurde gemeinsam mit den aktuellen Erstklässlern gepicknickt und es blieb genug Zeit, um den Schulhof spielerisch zu erkunden. Bei der abschließenden Abfrage, wie es ihnen in der Schule gefallen hat, gingen fast alle Daumen nach oben, so dass die zukünftigen Erstklässler hoffentlich aufgeregt, aber mit einem guten Gefühl im Bauch nach den Ferien zur Schule kommen können.

Wir freuen uns bereits sehr darauf und sagen bis bald!

Erfolgreicher Spendenlauf der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt für den guten Zweck

Auch in diesem Jahr waren die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt wieder laufend unterwegs, um Spenden zu sammeln und ein Laufsportabzeichen zu erlangen. Vom Kindergarten bis zur 10. Klasse sowie Kinder aus der Außenstelle haben fleißig ihre Runden gedreht. Dabei konnten sie verschiedene Laufzeitziele (15, 30, 60, 90 oder 120 Minuten) anstreben. Die angenehmen Temperaturen um die 16 Grad waren optimal zum Laufen geeignet. Die schuleigenen Tontechniker sorgten für gute musikalische Unterhaltung, während die Klassen des 9. und 10. Jahrgangs für das leibliche Wohl der Teilnehmenden sorgten.

Die gesamte Aktion wurde von Herrn Tesmer moderiert und in Zusammenarbeit mit dem Wahlpflichtkurs 10 "Gesundheit und Bewegung" organisiert. Zusätzlich begeisterten einige tanzfreudige Lehrerkollegen die Teilnehmenden mit einer Tanzeinlage des diesjährigen Clap-Snap-Flashmobs. Es war erneut eine gelungene Sportveranstaltung, und wir möchten allen Beteiligten herzlich danken!

Wir sind stolz auf das Engagement und die sportliche Leistung unserer Schülerinnen und Schüler und freuen uns bereits auf den nächsten Spendenlauf im kommenden Jahr.

Erfolgreicher Boostedt-Lauf: Schülerinnen und Schüler zeigen sportliche Spitzenleistungen

Der lang ersehnte Boostedt-Lauf stand endlich wieder bevor! Schon Wochen im Voraus hatten wir fleißig zuhause und in der Lauf-AG trainiert. Bei strahlendem Sonnenschein zahlte sich die harte Arbeit dann aus. Zahlreiche laufbegeisterte Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern unserer Schule nahmen am diesjährigen Boostedt-Lauf teil. Es wurde geschwitzt und gegen die Erschöpfung gekämpft, um schließlich jubelnd im Ziel empfangen zu werden. Besonders stolz sind wir darauf, dass Schülerinnen und Schüler unserer Schule sogar den 1., 2. und 3. Platz im 1,7 km Lauf erreicht haben - herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns bereits auf die Teilnahme im nächsten Jahr.

Erfolgreicher Girls- and Boys-Day: Schülerinnen und Schüler erkunden verschiedene Berufe

Am Girls- and Boys-Day im April dieses Jahres hatten die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klassen die spannende Möglichkeit, einen Tag lang in unterschiedliche Berufe hineinzuschnuppern. Das Ziel dieses besonderen Tages war es, den Schülerinnen und Schülern praktische Erfahrungen in verschiedenen Fachbereichen zu ermöglichen. Dabei lag ein besonderer Fokus darauf, Mädchen Einblicke in Berufe zu gewähren, die oft als "Männer- oder Jungsberufe" angesehen werden, während Jungs wiederum in typische "Frauen- oder Mädchenberufe" reinschnuppern konnten.

 

Während die mutigen Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen sich in unbekannte Arbeitswelten vorwagten, blieben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 oft in vertrauter Gesellschaft und erkundeten den Arbeitsplatz ihrer Eltern. So hatten beispielsweise die Mädchen und Jungen der Klasse 6c die Möglichkeit, in vielfältige Berufe und Betriebe hineinzuschnuppern, darunter Kindergarten, Zahnarztpraxis, Zimmermann, Biogasanlage, Friseursalon und Einzelhandel. Aber auch in den Parallelklassen konnten die Schülerinnen und Schüler wertvolle Erfahrungen sammeln. Der Ausflug in die Berufswelt bereitete allen Teilnehmenden viel Spaß und sie waren sich einig, dass sie an diesem Tag eine Menge gelernt haben.

Die Schülerinnen und Schüler sind begeistert von den vielfältigen Möglichkeiten, die der Girls- and Boys-Day geboten hat, und haben wertvolle Einblicke in verschiedene Berufsfelder gewonnen. Dieser besondere Tag hat dazu beigetragen, Stereotypen zu durchbrechen und das Bewusstsein für die Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten zu stärken.

Klassenfahrt des 6. Jahrgangs an den Lenster Strand 

Vom 5. bis 9. Juni erlebte unser 6. Jahrgang eine unvergessliche Klassenfahrt in ein Jugendcamp am Lenster Strand, in unmittelbarer Nähe von Grömitz. Bei strahlendem Sonnenschein genossen die Schülerinnen und Schüler fünf fantastische Tage voller Aktivitäten. Sie nahmen an Gruppen- und Sportspielen im Camp und am Strand teil, erkundeten den Kletterpark, spielten eine Runde Minigolf, unternahmen einen Bummel durch Grömitz und besuchten den Hansapark. Während dieser erlebnisreichen Tage konnten die jungen Menschen über sich hinauswachsen und Mut, Teamgeist und Durchhaltevermögen unter Beweis stellen - eine Erfahrung, die sie noch lange begleiten wird!

Am 2. Juni begab sich die Klasse 5c der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt auf einen aufregenden Schulausflug zum Hof der Familie Schlüter. Dieser Ausflug hatte gleich zwei Schwerpunkte: die Erkundung des Hofes und das Thema Verkehrserziehung. Unter der Leitung der engagierten Lehrkräfte Herr Eggers und Herr Schroller fuhren die Schülerinnen und Schüler mit dem Fahrrad zum Zielort.

Der Hof von Familie Schlüter bot den perfekten Rahmen, um den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Welt der Nutztiere zu geben, insbesondere in die Welt der Rinder. Die Kinder hatten die einzigartige Gelegenheit, den Hof zu erkunden und hautnah zu erleben, wie Rinder gehalten und versorgt werden. Sie lernten viel über die verschiedenen Rassen, das Futter und die Pflege der Tiere. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert, als sie die Rinder aus nächster Nähe betrachten und sogar streicheln durften. Dabei erhielten sie wertvolle Informationen über das Verhalten und die Bedürfnisse der Tiere.

Dieser erlebnisreiche Tag wurde geschickt mit einer Verkehrserziehung kombiniert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 5c hatten die Möglichkeit, ihre Fahrradkenntnisse zu vertiefen und praktisch anzuwenden, indem sie gemeinsam mit ihren Lehrkräften zum Hof Schlüter radelten. Dabei wurden wichtige Verkehrsregeln besprochen und die Schülerinnen und Schüler konnten ihre Fähigkeiten im Straßenverkehr unter Beweis stellen.

Herr Eggers und Herr Schroller, die begleitenden Lehrkräfte, sorgten für eine sichere und informative Fahrt. Sie standen den Schülerinnen und Schülern während des gesamten Ausflugs mit Rat und Tat zur Seite und beantworteten geduldig alle Fragen, die aufkamen.

Die Kombination aus dem Besuch des Hofes Schlüter und der Verkehrserziehung machte diesen Schulausflug zu einem ganzheitlichen Lernerlebnis für die Klasse 5c. Die Schülerinnen und Schüler hatten nicht nur die Möglichkeit, neues Wissen über Nutztiere zu erlangen, sondern auch ihre Verkehrskompetenz zu stärken.

Ein herzlicher Dank geht an Familie Schlüter, die den Schülerinnen und Schülern diese einzigartige Erfahrung ermöglichte.

Entdeckungstour auf dem Hof Schlüter

Wandertag: Bericht aus der Grundschule 

Am 30. Mai hatte die gesamte Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt den jährlichen stattfindenden Wandertag. Hierfür nutzen die Klassen die verschiedensten Orte und Angebote, um einen Ausflug zu machen.
Der erste Jahrgang blieb im Dorf und erkundete Boostedt.
Während sich die 1b auf den Weg zu Grimms Park machte und dort den Vormittag für kleine Abenteuer, Picknick und jede Menge Spielzeit nutze, machten sich die beiden Parallelklassen auf ins Prömelland. Auf dem Weg zeigten sich die Kinder teilweise ihre Haustüren und Gärten und manchmal stand die gesamte Klasse sogar plötzlich neugierig im Kinderzimmer.
Bei Prömi durfte dann der Hof ausgiebig erkundschaftet werden. Dort gab es viel zu sehen; zum Beispiel Tiere (Hühner, Schafe, Insekten...), verschiedene (Nutz-)pflanzen und Bäume. Hierfür hatte Prömi eine kleine Rallye erstellt, die die Kinder begeistert versuchten in Gruppen zu lösen.
Auf dem Rückweg war dann sogar noch Zeit für einen Besuch auf dem Spielplatz und eine Kugel Eis in der Eisdiele. Das war ein sehr schöner Tag!

Auch von den anderen Jahrgängen hörte man im Anschluss von schönen Erlebnissen und wie wertvoll so ein Wandertag für die Klassengemeinschaft sein kann.

 

(Annika Hinzmann, Klassenlehrerin 1a)

Schülerinnen und Schüler absolvieren erfolgreichen Erste-Hilfe-Kurs: Motivation für den Aufbau eines Schulsanitätsdienstes 

Wir freuen uns sehr, dass 16 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 7 bis 10 ihren Erste-Hilfe-Kurs erfolgreich am 31. Mai absolviert haben. In der Turnhalle unserer Schule wurde der Kurs vom Deutschen Roten Kreuz durchgeführt.

Die Jugendlichen hatten nicht nur eine Menge Spaß, sondern konnten auch wertvolle Fähigkeiten in Erster Hilfe erlernen. Der Kurs bot ihnen die Möglichkeit, sich mit wichtigen lebensrettenden Techniken vertraut zu machen und Sicherheit im Umgang mit Notsituationen zu gewinnen. Durch praktische Übungen und realitätsnahe Szenarien wurden sie auf mögliche Notfälle vorbereitet.

Wir sind stolz auf das Engagement und die Motivation unserer Schülerinnen und Schüler. Sie sind nun fest entschlossen, einen Schulsanitätsdienst an unserer Schule aufzubauen. Ein Schulsanitätsdienst spielt eine bedeutende Rolle, um die Sicherheit und das Wohlbefinden aller Mitglieder unserer Schulgemeinschaft zu gewährleisten. Durch die Bereitstellung von Erste-Hilfe-Maßnahmen und schnelle Reaktionen in Notfällen, können sie einen wichtigen Beitrag leisten.

Die Schülerinnen und Schüler sind hochmotiviert und haben bereits begonnen, Ideen für die Organisation des Schulsanitätsdienstes zu entwickeln. In enger Zusammenarbeit mit den Lehrkräften und dem Schulteam werden sie ihre Pläne vorantreiben und dafür sorgen, dass der Schulsanitätsdienst effektiv und effizient arbeitet.

Wir sind zuversichtlich, dass unsere Schülerinnen und Schüler mit ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten im Bereich der Ersten Hilfe einen positiven Einfluss auf das Schulleben haben werden. Sie werden ein wichtiges Bindeglied zwischen Schülern, Lehrkräften und der Schulleitung sein und dazu beitragen, dass sich alle sicher und gut aufgehoben fühlen.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei unserem Schulförderverein bedanken, der die Finanzierung des Erste-Hilfe-Kurses unterstützt hat!

(Lukas Käding / Merle Blunck)

Besuch von der Wolfsexpertin

Unsere neugierigen Erstklässlerinnen und Erstklässler hatten kürzlich die einmalige Gelegenheit, bei einem Besuch einer Fachfrau alles über Wölfe zu erfahren. Sie konnten ihre Fragen stellen und jede Menge Neues über diese faszinierenden Waldbewohner lernen. Ein besonderes Highlight waren dabei zwei echte Wolfsfelle, die bewundert und erforscht werden durften - eines für den Winter und eines für den Sommer. Außerdem hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die scharfen Zähne eines Wolfs an einem Schädel zu betrachten.

Dank dieser Erfahrung wissen die Schülerinnen und Schüler nun, wie Wölfe auf Beutejagd gehen und wie sie sich in ihrer Wolfsfamilie verständigen. Sie haben gelernt, dass Wölfe mehr Angst vor uns Menschen haben als wir vor ihnen. Dieses Wissen hat ihre Perspektive auf die faszinierenden Tiere verändert.

Der Besuch war für alle Beteiligten äußerst spannend und wird sicherlich lange in Erinnerung bleiben. Unsere jüngsten Expertinnen und Experten sind nun bestens informiert und stehen bereit, um ihr Wissen über Wölfe mit anderen zu teilen.

Wir bedanken uns herzlich bei der Fachfrau, die den Besuch ermöglicht hat, und freuen uns über die begeisterte Teilnahme unserer Schülerinnen und Schüler. Diese Erfahrung hat dazu beigetragen, ihre Neugier und ihr Verständnis für die Natur und ihre faszinierenden Bewohner zu stärken.

Achtung, neue Fahrradfahrprofis sind unterwegs! 

Denn am 04.05.2023 haben die Schülerinnen und Schüler unserer beiden vierten Klassen ihren Fahrradführerschein gemacht. Die Kinder mussten dafür eine theoretische Prüfung absolvieren und ihre Fahrräder auf Verkehrssicherheit prüfen. Außerdem konnten sie dem Verkehrspolizisten bei einer praktischen Prüfung beweisen, was sie beim Fahrradfahren alles beachten. Und das ist gar nicht so wenig! Umschauen, Handzeichen geben, Abstand halten und und und.... Doch nun ist es geschafft!

Bald hat der neue Führerschein auch schon einen Einsatz, denn eine gemeinsame Fahrradtour steht an!

Digitale Zukunft in Boostedt: Schülerinnen und Schüler erhalten iPads für effektives Lernen

Am 06.12.2022 war es endlich soweit! Die Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen der Gemeinschaftsschule Boostedt durften sich über eine neue digitale Ausrüstung freuen. Um 11:45 Uhr wurde im Medienzentrum der Schule die feierliche Übergabe der iPads durchgeführt. Stellvertretend für die Gemeinde war der Bürgermeister anwesend und unterstützte die Übergabe.

Jeder Schüler erhielt ein neues iPad, das er bis zum Ende der 10. Klasse nutzen und behalten wird. Diese digitale Ausrüstung ist ein wichtiger Schritt in die digitale Zukunft und ermöglicht den Schülern eine moderne und effektive Lernumgebung.

Die Übergabe der iPads war ein besonderes Ereignis für die Schule und zeigt, wie wichtig es ist, die Schüler auf die digitale Zukunft vorzubereiten. Die Schüler und Schülerinnen können nun auf moderne Weise lernen und 

ihre Fähigkeiten in den Bereichen Technologie und Kommunikation verbessern.

Diese Übergabe ist auch ein wichtiger Meilenstein für die Gemeinschaftsschule Boostedt und zeigt ihr Engagement für eine moderne und effektive Bildung. Die Schule ist bestrebt, den Schülern die bestmöglichen Lernbedingungen zu bieten und sie auf die digitale Zukunft vorzubereiten.

Wir freuen uns sehr über die Übergabe der iPads und sind zuversichtlich, dass dies einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Bildung und der Vorbereitung auf die digitale Zukunft leisten wird. Wir danken der Gemeinde und dem Bürgermeister für ihre Unterstützung und ihr Engagement für die Bildung in Boostedt.

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.