Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt


Zum Blog

Ganztag zwischen den Meeren 2014 – Kongress für Ganztagsschulen und ihre Kooperationspartner

Am Freitag, den 7. November 2014 fand im Kulturzentrum Rendsburg der Ganztagsschulkongress für Schleswig-Holstein statt und wir gestalteten diesen aktiv mit...

Melina Wollenweber, Mats Blunck (10a), Kathrin Müller (10b), Lara Kalaß (10c), Emily Schmidt (9a), Eike Maack, Cevin Holtorf (9b), Finja Schuldt, Laura Christians (8c), Jana Braukmann und Melf Nürnberger (6b). Frau Hartung, Frau Krassau, Frau Saborrosch und Herr Schroller begleiteten uns.

bild_1_gtsk_sh_2014_gruppenbild_serviceagentur_400

Unsere Schule wurde von der Serviceagentur „Ganztägig lernen“ Schleswig-Holstein, die diesen Kongress organisiert, angeschrieben, ob sich Schüler von unserer Schule vorstellen könnten, einen Workshop zusammen mit Schülern der Geschwister-Prenski-Schule aus Lübeck zu dem Thema "Gemeinsam Schule machen: Ernst nehmen und Beteiligen von Anfang an" auszurichten.

Nach kurzer Absprache mit den Schülersprecherinnen stand fest: Wir sind dabei! Daraufhin trafen wir uns zwei bis dreimal die Woche, um den Workshop vorzubereiten. Motiviert und professionell vorbereitet starteten wir am Morgen des 7. November. Die Schüler wurden auf den Vereinsbus, den uns der SV Boostedt netterweise für diesen Tag überlassen hatte, und der von Herrn Schroller gesteuert wurde, sowie auf die Fahrzeuge von Frau Krassau und Frau Saborrosch verteilt.

In Rendsburg angekommen wurde uns eine Ausstellungsfläche zur Verfügung gestellt, auf der wir unseren Schulstand aufbauten. Dort präsentierten wir unsere Schule und vorrangig das Projekt, an dem wir im Referenzschulnetzwerk die letzten zwei Jahre gearbeitet hatten: Die Schaffung von Orientierungsperspektiven für Schulabsolventen der Klassen 9 und 10.

bild_2_gtsk_sh_2014_gruppenbild_stand_400

Frau Ernst, die Bildungsministerin von Schleswig-Holstein, besuchte sogar unseren Stand. Lara, Melina und Mats hatten die Gelegenheit mit ihr ins Gespräch zu kommen und ihre Wünsche aus Schülersicht mit ihr zu erläutern.

bild_3_gtsk_sh_2014_sus_und_fr._ernst_400

Nach der offiziellen Begrüßung nahm Kathrin an einem Podiumsgespräch mit Frau Ernst, Dr. Heike Kahl, der Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung sowie Steffi Nerius, der Weltmeisterin im Speerwerfen, teil. Im Anschluss hatten Lara und Mats in einem weiteren Gespräch auf dem Podium die Möglichkeit Impulse aus Schülersicht zum Thema „Gemeinsam Schule machen – Was uns motiviert“ zu geben.

Highlight war am Ende des Kongresstages der geplante Workshop. In diesem Workshop geben wir Schüler einen kurzen Überblick über unsere Schule sowie die Beteiligungsprojekte an der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt.

bild_4_gtsk_sh_2014_workshop_400

Über die Arbeit im SV-Team berichtete Lara und ging dabei auf die Unterthemen Spezialschülerteam, Unterstützung durch SV-Lehrer, SV-Coaching durch das SV-Bildungswerk sowie Informationen und Werbung für das SV-Team ein.

bild_5_gtsk_sh_2014_workshop_400

Zu dem Bereich Schulentwicklung, insbesondere zu den Themenbereichen Teilnahme an Ganztagsschulkongressen, Netzwerkarbeit und Schüler im Kreistag konnten Melina und Mats ihre Erfahrungen und Eindrücke darstellen. Als Experten für den großen Bereich Angebote von Schülern für Schüler hatten wir für die Patenschaften Jana und Melf, für die Streitschlichter und Schulsanitäter Finja und Laura, für die Schülerangebote in der Projektwoche Cevin und Eike sowie für die Praktikumsplatzbörse, den Klassenrat und die Inselaufsichten Kathrin mit dabei.
Informationen zum Jugendleiterassistentenschein, zur Kooperation mit der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und der Elternschule konnte Emily geben, die von Frau Krassau unterstützt wurde.

Aufgrund der späten Uhrzeit nahmen leider nicht so viele Teilnehmer wie erwünscht an dem Workshop teil. Trotzdem konnten sich alle Anwesenden umfassend austauschen sowie neue Impulse und Ideen für die eigene Weiterarbeit mitnehmen.

Der gesamte Tag war ein voller Erfolg. In der Folgewoche trafen wir Schüler uns mit Frau Krassau zur Nachbereitung des Kongresses und hielten unsere geplanten Projekte und Vorhaben fest.