Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt


Zum Blog

Zusammenarbeit mit der Serviceagentur "Ganztägig lernen"

schildreferenzschule200x300_2015_400


Unsere Schule arbeitete und arbeitet in folgenden Netzwerken mit:

2007 - 2009: Referenzschulnetzwerk

2009 - 2010: Bundesweites Netzwerk "Labor Lernkultur" mit dem Thema "Verzahnung von Vor- und Nachmittag"

2010 - 2012: Referenzschulnetzwerk mit dem Thema "Verzahnung mit Wahlpflichtfächern"

2010 - 2012: Bundesweites Netzwerk "Lernkultur" mit dem Thema "Vom Lernen zum Lebensort/Raumnutzungskonzept/Partizipation"

2013 - 2014: Referenzschulnetzwerk mit dem Thema "Übergänge gestalten"
Unsere Schule wirkte bei folgenden Veranstaltungen der Serviceagentur "Ganztägig lernen" und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung mit:
November 2008: 5. Ganztagsschulkongress in Berlin - Ausstellerschule am Stand der Serviceagentur und Vorstellung von Veränderungsvorhaben in einem Kongressworkshop. Dabei hatten wir als Schule folgende Schwerpunkte: Inhaltliche, personelle und organisatorische Verzahnung sowie Beteiligung der Schülerinnen und Schüler.

2009: Kongress "Ganztag zwischen den Meeren" in Rendsburg - Ausstellerschule mit dem Themenschwerpunkt "Qualitätsentwicklung".

September 2009: Regionale Fortbildung an unserer Schule mit dem Thema "Wege gelingender Schulentwicklung und Gestaltung von Veränderungsprozessen". Wir fungierten als Praxisbeispiel fü;"Schritte auf dem Weg zu Verzahnung von Vor- und Nachmittag" und "Beteiligung von Schülerinnen und Schülern".

November 2010: 7. Ganztagsschulkongress in Berlin - Im Rahmen des Netzwerks "Labor Lernkultur" stellten wir unsere Ergebnisse vor: "Verzahnung von Vor- und Nachmittag" durch Verknüpfung von Fachunterricht am Beispiel Verbraucherlehre mit optionalen Stunden des Ganztages am Beispiel des Nachmittagskurses "Kochen und Backen".

2011: 8. Ganztagsschulkongress in Berlin - Ausstellerschule am Stand der Serviceagentur.

November 2013: Teilnahme einer Abordnung aus Eltern, Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern am Symposium "Schulen im Schloss" - Schulerfolg im Blick der Praxis in Berlin

November 2013: Hospitationstag - Wir führten eine Hospitation im Rahmen des Unterstützungsangebotes "Referenzschulen öffnen ihre Türen" zu den Themen: Lern- und Präventionscurriculum, pädagogisches Konzept "Konfliktkultur" und Verzahnung von Unterricht- und Ganztagsangeboten.

Juni 2014: Mitgestaltung eines Workshops am Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag in Berlin zum Thema Partizipation.

2014: Kongress "Ganztag zwischen den Meeren" in Rendsburg - Schülerinnen und Schüler nahmen am Podiumsgespräch zum Thema "Motivation und Schulerfolg" teil. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten außerdem einen Praxisworkshop zum Thema "Gemeinsam Schule machen: Ernst nehmen und Beteiligung von Anfang an".

 

Ganztag zwischen den Meeren 2014 – Kongress für Ganztagsschulen und ihre Kooperationspartner

Am Freitag, den 7. November 2014 fand im Kulturzentrum Rendsburg der Ganztagsschulkongress für Schleswig-Holstein statt und wir gestalteten diesen aktiv mit...
gesamten Artikel lesen »

 

Projektthema: Übergänge gestalten

Seit 2010 ist unsere Schule eine Referenzschule des Projektes "Ideen für mehr! Ganztägig lernen." von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, welches durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie den Europäischen Sozialfonds gefördert wird. Auch in diesem Jahr war unsere Bewerbung erfolgreich und wir wurden aus zahlreichen Schulen ausgewählt. In unserer Projektgruppe arbeiten wir aktuell mit folgenden Schulen zusammen: Comenius Schule in Flensburg, Gemeinschaftsschule Handewitt, Schule Altstadt in Rendsburg, Grund- und Gemeinschaftsschule an der Bek in Halstenbek, Inselschule Fehmarn.
Dabei widmen wir uns dem Thema "Übergänge gestalten". Wir entwickeln ein Konzept, das die Übergänge in die berufliche Welt als auch an weiterführenden Schulen transparent für die Eltern, Schülerinnen und Schüler und die beteiligten Kooperationspartner gestaltet und sinnvolle Wege für eine gelungene Kooperation aufzeigt. Dazu gehören beispielsweise die Informationsabende am 4.11. und 5.11.2013 mit dem Thema "Wie geht es weiter nach der neunten und zehnten Klasse?".
Für alle Referenzschulen ist eine zweijährige Entwicklungsarbeit vorgesehen, in der wir uns mit den teilnehmenden Schulen regelmäßig treffen und beraten. Dabei sind die Schülerinnen und Schülern in besonderem Maße an dem Entwicklungsprozess beteiligt und erhalten Einblicke in das Leben anderer deutscher Ganztagsschulen. In diesem Jahr waren sie ein Teil der Abordnung für das Symposium "Schulen im Schloss" Bellevue in Berlin, zu der die Lebensgefährtin des Bundespräsidenten Frau Schadt, Schirmherrin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, einlud.

schloss_bellevue_400

 

Länderübergreifende Netzwerke

Bundesprojekt "Labor Lernkultur" 2009

Länderübergreifendes Netzwerk 2010 bis 2012
Am 23. September 2010 findet in Berlin die Auftaktveranstaltung für das länderübergreifende Netzwerk zur Thematik "Lernkultur" statt.

img_5647_300x400_01An dieser bundesweiten Veranstaltung der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) sind die Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt und acht andere Schulen aus Hamburg, Bremen, Mecklenburg Vorpommern und Berlin beteiligt. In den kommenden zwei Jahren werden diese Schulen mit eigenen Schwerpunkten rund um die Themen "Veränderte Lernkultur", "Zeiten im Ganztag" und "Veränderungsmanagement" arbeiten.

landerubergreifendes_netzwerk_lernkultur_400