Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt


Zum Blog

Die Außenstelle in der Erstaufnahmeeinrichtung Boostedt

Aller Anfang ist schwer

Seit dem 1. Januar 2018 gibt es in der Erstaufnahmeeinrichtung (Eae) eine Schule für die Kinder, die dort auf dem Gelände der ehemaligen Rantzau-Kaserne leben. Zuvor hatte der Betreuungsverband, das Deutsche Rote Kreuz (DRK), die Sprachförderung der Kinder und Jugendlichen dort durchgeführt, so dass die Änderung der Zuständigkeit für den Unterricht, die im November/Dezember 2017 bekannt wurde, sehr überraschend war. Trotz der Kurzfristigkeit gelang es Frau Drummen, zwei Lehrkräfte für die Beschulung ab Januar sowie weitere sechs für die Beschulung ab Februar zu gewinnen. Seitdem ist das Team der Lehrkräfte auf mittlerweile vierzehn KollegInnen gewachsen, da sich auch die Anzahl der zu beschulenden Kinder und Jugendlichen mit der steigenden Bewohnerzahl vergrößert hat. Die kurze Vorbereitungszeit stellte zu Beginn der Beschulung eine große Herausforderung für die Lehrkräfte und die Schulleitung dar, da Vieles, beispielsweise die Einrichtung der Klassenzimmer, die Schulzeiten oder die Klasseneinteilung, schnell geklärt werden musste. Dank dem Engagement der Kolleginnen und Kollegen konnte der Schulbetrieb dennoch innerhalb kurzer Zeit strukturiert und motiviert aufgenommen werden.

Die Lehrer
Die Kolleginnen und Kollegen sind zumeist ausgebildete Lehrkräfte und teilweise Lehrkräfte, die auf den Eintritt ins Referendariat warten, sowie zwei Quereinsteiger. Im Kollegium sind viele Lehrkräfte, die für Deutsch als Zweitsprache (DaZ) ausgebildet sind und regelmäßig an Fortbildungen teilnehmen. Auch Frau Drummen unterrichtet zweimal pro Woche in der Außenstelle DaZ. Im Schuljahr 2018/2019 wird das Kollegium von Merle Hollenbach, die dort ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert, unterstützt.

Die Schüler
Zurzeit sind etwa 150 Kinder im Alter von sechs bis 15 Jahren auf dem Gelände. Die Jugendlichen, die zwischen sechzehn und achtzehn Jahren alt sind, werden seit dem 23.Oktober 2018 von den beruflichen Schulen in Neumünster beschult. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus den verschiedensten Ländern nach Boostedt, unter anderem kommen sie aus Syrien, Afghanistan, dem Iran und Irak, Somalia, Russland, Mazedonien, der Türkei oder Serbien. Auch die Sprachkenntnisse der Kinder sind sehr heterogen. Neben den verschiedensten Herkunftssprachen (z.B. Arabisch, Kurdisch und Farsi) haben viele der Kinder Grundkenntnisse in Englisch, Schwedisch, Französisch, Spanisch oder auch schon Deutsch. Einige Familien, die in Boostedt untergebracht sind, leben seit mehreren Jahren in Deutschland.

Der Unterricht
Unsere Außenstelle hat zurzeit zehn Lerngruppen, die dem Alter nach eingeteilt wurden. Jede Lerngruppe hat einen eigenen Stundenplan, in dem sich neben DaZ-Unterricht auch die Fächer Kunst, Musik, Sport, Mathematik und Weltkunde finden. Momentan erhalten die Kinder zwanzig Unterrichtsstunden in der Woche. Der Unterricht findet in insgesamt drei Doppelstunden („Blöcken") am Tag statt. Der erste Block beginnt um 7.30 Uhr, der dritte endet um 13.00 Uhr. Die Lerngruppen 1 bis 5, die der Primarstufe entsprechen, haben im zweiten und dritten Block Unterricht, die älteren Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen 6 bis 10 im ersten und zweiten. Zwischen zwei Doppelstunden ist jeweils eine halbe Stunde Pause.

Das Gelände
Das Schulgelände in der Außenstelle ist anders als das einer „normalen" Schule. Momentan dürfen wir ein Gebäude ganz für den Schulunterricht nutzen. Zwei Lerngruppen sind in einem weiteren Gebäude, das außerdem vom Landesamt genutzt wird, untergebracht. Angrenzend an das Haupt-Schulgebäude ist eine große Wiese, auf der die Kinder ihre Pause verbringen. Für den Sportunterricht wird eine der zwei Sporthallen auf dem Gelände genutzt und weitere kleine Räume, beispielsweise der Werkraum oder der „Glückswald", können in Absprache mit dem DRK genutzt werden.

Nachmittagsangebote und Freizeit
In enger Zusammenarbeit mit dem DRK und der Offenen Ganztagsschule (OGS) nehmen die Kinder aus der Landesunterkunft regelmäßig am offenen Ganztagsangebot der Stammschule teil. Die Kinder werden von Merle Hollenbach zur Schule in Boostedt begleitet. Auch auf dem Gelände gibt es vom DRK einige Möglichkeiten zur Nachmittagsgestaltung, beispielsweise Fußballtraining, Schmuckwerkstatt oder ein „Jugendzentrum" mit Billardtisch und Tischkicker.



Ansprechpartner bei Fragen: Michaela Kühl (kuehl@schule-boostedt.de)

gesamten Artikel lesen »