Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt


Zum Blog

Die Elternschule hat endlich wieder losgelegt: Ein gelungener Abend!

dscn3825_400

„Wie können wir unsere Kinder stärken?" - Dies war der Titel der Veranstaltung in der Mensa der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt". Nach Jahren der Coronazeit und auch etlichen anderen beunruhigenden Krisen auf der Welt, stellt sich vielen Eltern diese Frage.
Das Elternschulteam hatte zwei sehr kompetente und sympathische Referenten von der Familienberatungsstelle Bad Bramstedt für diesen Abend im Juni gewinnen können.
Nach etlichen Krisen und natürlich auch Corona, ging es darum, Resilienz als Fähigkeit der Kinder zu entwickeln. Im regen Austausch zwischen den beiden Referenten und rund 20 interessierten Teilnehmern, wurde das Thema Stück für Stück begreifbarer und wurde an Fallbeispielen, die die Gäste mit einbrachten, verständlich erklärt.

(Mehr Info? Bitte klicken!)


Wie kann man seine Kinder befähigen, das Leben zu meistern, auch wenn es schwierig wird? Drei Schritte können zum Erfolg führen: Erstens sollte das Problem/die Angst angenommen werden - dann sucht man den Weg zum heilsamen Handeln und daraus kann sich die zukünftige/größere Resilienz entwickeln. Hört sich leicht an. Wie kommt man auf diesen Erfolgsweg? Diese Frage wurde ausgiebig diskutiert und erörtert.
Natürlich kann dieser kurze Bericht den sehr informativen und anregenden Abend nicht so widerspiegeln, dass der Leser ebenso anschauliche und umsetzbare Ideen und Tipps erhält wie die Gäste dieser Veranstaltung.
Einige Stichworte will ich hier doch noch verschriftlichen.
Hilfreich bei der Stärkung der Kinder ist es, dem Kind Erfolge zu ermöglichen. Es braucht auch mindestens eine positive und stabile Bezugsperson. Wertschätzung, Akzeptanz und das richtige Anforderungsniveau sind weitere wichtige Bausteine.
Probleme/Sorgen/Ängste sollten weder negiert werden noch sollte blinder Aktionismus folgen. Auch wenn wir als Eltern mal nicht gleich eine Lösung kennen oder den Weg aus der Krise wissen - Zuhören, Annehmen, Wahrnehmen und Fühlen zeigt dem Kind, dass es nicht allein ist. Häufig entwickeln die Kinder selbst Impulse und entdecken Lösungswege und heilsame Handlungen. Dies skizzierten die Referenten Frau Dohrn und Herr Neuhaus als erste Schritte in eine nachhaltige Stärkung unserer Kinder.
So bestärkt machten sich nach knapp zwei Stunden alle Teilnehmer positiv gestimmt auf den Heimweg.
Das neuformierte Elternschulteam war dementsprechend mehr als zufrieden mit dieser ersten Veranstaltung nach mehr als zwei Jahren.
Im November oder Dezember plant die Elternschule eine neue Veranstaltung. Bis dahin wünscht das Elternschulteam alles Gute und Gesundheit und Resilienz zum Meistern der schwierigen Zeiten und Situationen.

(Thomas Plieth)dscn3830_400