Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt


Zum Blog

Betriebspraktikum beim Rettungsdienst Neumünster

bild_400_01

Fynn aus der 9b schreibt:

Vom 19.09 - 30.09.22 fand das Betriebspraktikum des 9 Jahrgangs statt. Es wurden verschiedenste Berufsfelder erkundet. So gab es viele verschiedene Praktika zum Beispiel bei den Berufen als Mechatroniker, Zimmermann, Tischler sowie Elektroniker und vieles mehr.
Ich persönlich habe mein Praktikum beim Rettungsdienst Neumünster gemacht und dort viele Einblicke über die Aufgaben und Tätigkeiten im Rettungsdient bekommen. Ich möchte mich hier auch noch einmal bei dem Personal bedanken für den netten und familiären Umgang.
Bei meinem Praktikum habe ich bei allerlei Aufgaben auf der Wache mitgeholfen, wie zum Beispiel das Auffüllen des Materials oder der Medikamente. Außerdem war ich auf dem Krankentransportwagen (KTW) und in der Kleiderkammer für einen Tag.
Ich würde das Praktikum beim Rettungsdienst aber auch bei der Berufsfeuerwehr weiterempfehlen, da es umfangreich und vielseitig ist.
Meiner Meinung sind die Berufe Notfallsanitäter, Notarzt oder auch Rettungssanitäter sehr anspruchsvoll und die Ausbildungen sind nicht zu unterschätzen, aber der Beruf hat natürlich auch durchaus gute Seiten. Mir gefällt an dem Beruf besonders, dass man eben wirklich Menschenleben retten kann und man lernt eben viel über den Menschen und Körper.

(Noch mehr Einblicke gewünscht? Bitte klicken!)


img_20220921_115510_400Im Rahmen des Betriebspraktikums des neunten Jahrgangs genossen wir es, 10 Tage in das Berufsleben einzutauchen. Dies ist ein kleiner Einblick in unsere Erfahrungen:

Tom war Elektroniker für System- und Gerätetechnik. Er baute einen elektrischen Rasenroboterzusammen. Außerdem reinigte er einen Traktormotor mit einem Hochdruckreiniger.

Max war Anlagenmechaniker. Er schweißte, zog Folie ab und sandstrahlte. Ihm wurde alles genau über den Beruf erklärt.

Finley war Kaufman für Dialog-Marketing. Er hörte bei Beratungstelefonaten zur Problemlösung in Computer- und Sicherheitsfragen zu, im Anschluss wurden ihm die einzelnen Schritte und Vorgehensweisen genau erklärt.

„Wir fanden es spannend, in die Arbeitswelt einzutauchen!"


Tom Dehnbostel, Max Fischer, Finley Jahnke