Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt


Zum Blog

Berufsfelderprobung des 8. Jahrgangs in Kellinghusen oder„Wie arbeiten sich wirklich anfühlt.“ Ein Bericht aus erster Hand.

8030216a62564e18ba14f48781c54f54_0_400.

Was sagt man seinen Kindern oder seinen Schülerinnen und Schülern, wie sich arbeiten anfühlt?! Wie ist es, regelmäßig an einen Ort zu gehen, an dem man häufig Aufgaben erledigt, welche sich wiederholen und für die es aber auch Routine braucht? Werden diese Tage langweilig oder kann man seinem Job trotzdem etwas Gutes abgewinnen? Sagt man seinen Kindern nach einem harten Arbeitstag, wie anstrengend es war oder ist man schon etwas milder gestimmt, wenn auf der Arbeit mal nicht alles schieflief?
All diese Fragen stellt man sich, wenn man die Frage „Wie ist Arbeit eigentlich?" gestellt bekommt.
Damit auch die Schülerinnen und Schüler in den Genuss der Arbeitswelt kommen, durfte sich der 8. Jahrgang der Grund- und Gemeinschaftsschule Boostedt zwei Wochen bei der Berufsfelderprobung in Kellinghusen austoben.


(Mehr Info? Bitte klicken!)



277da4d5f1f647e9a82265964e71688a_0_400.
Die Schülerinnen und Schüler absolvierten am Donnerstag und Freitag, den 18. und 19.08.22 zunächst zwei Tage in der Schule, in welchen sie von Expertinnen und Experten durch eine Potentialanalyse geführt wurden. Der Schwerpunkt lag hier auf der Beobachtung der Kinder des 8. Jahrgangs. Nachdem sie in den zwei Tagen in verschiedenen Gruppen unterschiedliche Aufgaben erledigen mussten, wurde ihnen am Ende eine Analyse ihrer Stärken in einem persönlichen Gespräch vorgestellt. Im Zuge dieser Analyse, musste unsere Schülerinnen und Schüler aus einer großen Liste von Berufsfeldern sechs Felder wählen, in die sie die nächsten zwei Wochen hineinschnuppern durften und selber ausprobieren sollten.
Die Berufsfelder umfassen eine große Bandbreite von verschiedensten Berufen: Koch, Servicekraft, Einzelhandel, Imker/in, Landschaftsbau, Gärtner/in, Maler/in, Elektroniker/in, Tischler/in, Näher/in, Kosmetiker/in und Friseur/in, um nur einige zu nennen. Nachdem die Auswahl getroffen war, ging es am Montag, den 22.08.22 los.
Mit einem Bus wurden die Schülerinnen und Schüler von der GmS Boostedt zu den Werk- und Arbeitsstätten nach Kellinghusen gefahren. Dort wurden sie auf zwei große Standorte aufgeteilt, an denen ihnen durch freundliches, geschultes und qualitativ hervorragend ausgebildetes Personal die Berufswelt nähergebracht wurde.
Die Schülerinnen und Schüler waren mal für drei und mal für zwei Tage in einem Berufsfeld. Danach wurde gewechselt und es bildeten sich neue Gruppen. Des Weiteren waren noch zwei andere Schulen aus Schleswig-Holstein vor Ort, mit denen die Gruppen gebildet wurden und aus denen sich sogar schulübergreifend Freundschaften bildeten.
Die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs gingen fröhlich gestimmt in diese Tage, doch auch, wenn nicht jeder immer seine gewünschten Berufsfelder bekam, war das Fazit dieser Tage äußerst positiv. Vielen hat es eine Menge Spaß gemacht, unter schülergerechten Arbeitsbedingungen Berufe auszuprobieren, ein wenig von dem Stress zu fühlen, der auf jeder Arbeitsstelle aufkommt und das Erfolgserlebnis mitzunehmen, wenn am Ende der Schicht alles im Großen und Ganzen funktioniert hat.
Es war auch für die begleitenden Lehrkräfte eine Freude und eine Überraschung, die eigenen Schülerinnen und Schüler in ihren neuen Aufgaben zu sehen. Es war erfrischend, mit welchem Elan sich viele Jugendliche auf ihre Tätigkeit stürzten und wie viel Energie und Enthusiasmus sie für ihre Aufgaben aufbrachten. Im Anhang zu diesem Bericht findet man ein paar Fotos, welche dem geneigten Leser einen Eindruck der Berufsfelderprobung geben.
Wir als begleitende Klassenlehrkräfte können nur sagen, dass wir stolz auf unseren Jahrgang sind, dass er diese Aufgabe so hervorragend gemeistert hat.
img_20220826_091704_0_400_01
(In der Tischlerei)

81fae8c96d09439e92e8041547043849_0_400.
(Beim Gärtnern)

f5d7030ddcd744449ad082901f64898d_400.
(Entspannung beim "Friseur")